Ziele in der Übersicht

Die kleine Stadt Babao befindet sich ungefähr 4 km nördlich vom neuen Kayyuan – Nanning Highway im Südosten der Yunnan Provinz, inmitten einer herrlichen, mit Karst-Hügeln und Reisfeldern durchsetzte Landschaft.

Das vollständig von Karsthügeln umgebene Bamei ist nach wie vor  nur per Boot entlang dem Bamei Fluss von zwei Seiten her durch Höhlen erreichbar. Über die Jahrhunderte fristete das abgeschiedene Bamei ein unscheinbares Dasein, erst 2006 wurde das Dorf ans Elektrizitätsnetz angeschlossen.

Baoshan oder Yongchang wie es früher genannt wurde befindet sich im Südwesten der Yunnan Provinz, auf ungefähr halber Distanz zwischen Dali und Ruili. Baoshan ist von allen Seiten umgeben von Bergen; daher auch der Name “Baoshan”, was übersetzt soviel heisst wie “Beschützt von den Bergen”.

Chengdu, die aufstrebende und kontrastreiche Hauptstadt der Sichuan Provinz befindet sich im westlichen Teil des fruchtbaren Sichuan Beckens im Westen Chinas. Der wohl bekannteste Bewohner von Chengdu ist der Grosse Panda Bär in der Aufzuchtstation etwas ausserhalb der Stadt.

Die pulsierende Hauptstadt der gleichnamigen Kommune (Municipality) befindet sich im Südwesten des Sichuan Bassins am Zusammenfluss der beiden Flüsse Yangtze und Jialing. Mit geschätzten 32 Mio Einwohnern zählt Chongqing zu den bevölkerungsreichsten Mega-Metropolen der Welt.

Das alte Stadttor von Dali, Yunnan

Die ehemalige Köngisstadt Dali befindet sich am Ufer des idyllischen Erhai Sees. Das angenehme Klima sowie die zahlreichen Strassencafes und Bars verleihen der Altstadt von Dali ein entspanntes, mediterranes Ambiente, welches zu einem längeren Verweilen einlädt.

Die verschlafene Kleinstadt Damenglong befindet sich ungefähr 60km südlich von Jinghong. Über die kürzlich fertiggestellte neue Strasse erreicht man Damenglong mittlerweile in weniger als einer Stunde. In Damenglong selber gibt es nicht viel zu sehen.

Die Grotten von Dazu gehören zu den am besten erhaltenen und eindrücklichsten Steinskulpturen dieser Art auf der Welt und sind die besten Zeugen aus der letzten Phase der einst florierenden Chinesischen Steinbearbeitungskunst.

Der Hauptort der autonomen Präfektur Deqin (Diqin) ist die kleine tibetische Stadt Deqin (Diqin), welche sich in einem Seitental des Mekong Flusses (Lancang Jiang) auf 3'300 Meter über Meer befindet. Auf den ersten Blick hat Deqin nicht viel zu bieten, der tibetische Einfluss ist jedoch unverkennbar.

Das idyllische Dorf Dimaluo befindet sich ca 40 km nordöstlich von Gongshan in einem Seitental des Nu Flusses (Nu Jiang oder Nujiang Fluss) in der nordwestlichen Yunnan Provinz. Interessanterweise gehören rund 80% der Bevölkerung von Dimaluo der katholischen Glaubensrichtung an.

Der Emei Berg lädt zu langen Wanderungen ein

Rund 130km südwestlich von Chengdu erhebt sich der 3099m hohe Emei Berg, welcher zu den 4 heiligen buddhistischen Bergen in China zählt. Während den Sommermonaten ist der Emei Berg ein beliebtes Reiseziel sowohl für Pilger als auch für Wanderer und Touristen.

Der Ort Feilai Si befindet sich inmitten der Henduan Bergen ungefär 10 Kilometer südwestlich von Deqin im Nordwesten der Yunnan Provinz, hoch über dem Mekong Tal auf über 3'300 Meter über Meer an der Strasse nach Lhasa.

Die Stadt Gejiu befindet sich ungefähr 70km südöstlich von Jainshui am Fusse des Baohua Berges. Der Abbau von Zinn hat eine lange Tradition in Gejiu, bereits in der Han Dynastie wurde das wertvolle Material in der Gegend rund um Gejiu abgebaut.

Bei einer Erkundungstour in Kunming sollte ein Besuch des Goldenen Tempels (Jin Dian) nicht fehlen. Der Goldene Tempel befindet sich 11km nördlich vom Stadtzentrum auf einem kleinen, bewaldeten Hügel mit dem wohlklingenden Namen Phönix-Gesangs Hügel.

Green Lake Park ist ein beliebter Treffpunkt für die lokale Bevölkerung von Kunming. Vor allem am frühen Morgen lohnt sich ein Besuch, wenn sich die Einheimischen mit allerlei sportlichen Betätigungen wie Taiji, Qigong oder ganz einfach Drachenfliegen auf den Tag vorbereiten.

Die Stadt Hekou befindet sich am Roten Fluss (Yuan Jiang) im Südwesten der Yunnan Provinz an der Grenze zu Vietnam. Von Hekou aus bauten die Franzosen unter enormem Aufwand anfangs des 20 Jahrhunderts die legendäre Eisenbahnstrecke, welche bis heute Hanoi mit Kunming verbindet. 

Jianshui befindet sich 190 km südlich von Kunming, der Hauptstadt der Yunnan Provinz. Die Anfänge von Jianshui können bis in die Jin Dynastie zurückverfolgt werden. Während der Tang Dynastie war Jianshui Teil des einst einflussreichen Nanzhao Königreiches.

Blick auf den tropischen Garten in Jinghong

Jinghong ist die Hauptstadt der autonomen Dai-Präfektur Xishuangbanna (Xi Shuang Banna) und befindet sich am südwestlichen Ufer des Lancang Flusses im Süden der Yunnan Provinz.  Der Lancang Fluss fliesst durch Jinghong in südlicher Richtung nach Laos, Thailand, Kambodia und Vietnam.

Ein See im Jiuzhaiguo Nationalpark in Sichuan, China

Nördlich von Chengdu befindet sich mit Jiuzhaigou (Jiu Zhai Gou) einer der schönsten und saubersten Nationalparks Chinas. Der Name Jiu Zhai Gou (Jiuzhaigou) heisst wörtlich übersetzt „Das Tal der neun Dörfer“ und bezieht sich auf die neun Tibetischen Dörfer welche sich im Park befinden.

Seit über 1300 ist der Jizu Berg (Jizu Shan) das Ziel von Buddhistischen Pilgern aus ganz China sowie Tibet und zählt zu den 5 wichtigsten Buddistischen Bergen in China.

Der Jinmabiji Platz in Kunming lädt zum fotografieren ein

Die Hauptstadt der Yunnan Provinz und Partnerstadt von Zürich befindet sich auf 1900 Meter über Meer und zählt ungefähr 4 Millionen Einwohner. Fast das ganze Jahr über herrscht in Kunming ein angenehmes, frühlingshaftes Klima, was der Stadt auch den Namen “Stadt des Frühlings“ eingebracht hat.

Der herrliche Nationalpark Lao Jun Shan (Laojun Shan) befindet sich im Nordwesten der Yunnan Provinz und ist Teil des unter dem Schutz der UNESCO stehenden „Three Parallel Rivers“ National Parks.

Der Grosse Buddha von Leshan befindet sich ca 120 km südlich von Chengdu, die Fahrt mit dem öffentlichen Bus dauert ungefähr 2 Stunden. Mit seinen 71 Metern Höhe gilt diese kolossale und eindrucksvolle Buddha Statue als die grösste buddhistische Skulptur der Welt.

Die Altstadt in Lijiang

Die nette Altstadt von Lijiang befindet sich in einem fruchtbaren Tal, auf 2’400 Meter über Meer und am Fuss des 5’596 Meter hohen Jade Drachen Berges (Yulong Xue Shan). Die Gegend um Lijiang ist die Heimat der ethnischen Minderheit der Naxi.

Das Pferdefestival in Litang, Sichuan

Die geschäftige Stadt Litang befindet sich am südlichen Sichuan-Tibet Highway auf dem Tibetischen Plateau von West Sichuan auf 4060 Meter über Meer. Die Einwohnerzahl beträgt ungefähr 60‘000. 

Der malerische Lugu Hu (Lugu See) befindet sich in der nördlichen Yunnan Provinz, direkt an der Grenze zur Sichuan Provinz.  Mit  2’690 Meter über Meer ist der Lugu Hu (Lugu See) der höchstgelegene See der Yunnan Provinz.

Das Dai Dorf Menghan, welches auch Ganlanba genannt wird, befindet sich im Südosten von Jinghong und ist ein beliebter Zwischenstopp für die Tourbusse und Touristen auf dem Weg zum Tropischen Garten von Menglun. Dementsprechend wurde Menghan (Ganlanba) in den letzten Jahren zu einer Touristenattraktion umfunktioniert.

Die verschlafene Kleinstadt Damenglong befindet sich ungefähr 60km südlich von Jinghong. Über die kürzlich fertiggestellte neue Strasse erreicht man Damenglong mittlerweile in weniger als einer Stunde. Die Hauptattraktion von Damenglong ist die „Manfeilong“ Pagode aus dem frühen 13. Jahrhundert.

Menglun befindet sich 75 km südöstlich von Jinghong am Ufer des Luosuo Flusses, einem Zufluss des Lancang Jiang (Mekong). Die Hauptattraktion von Menglun ist der wunderbare, über 900 ha grosse Tropische Garten, welcher sich auf der anderen Seite des Luosuo Fusses befindet.

Eine 3 Stündige einfache Wanderung führt hoch zum Taizi Tempel, von wo man eine herrliche Aussicht auf den Mingyong Gletscher geniesst. Reisende die noch Energie verspüren, können weiter bis zum Lianhua Tempel aufsteigen.

Die Stadt Najiaying, am nördlichen Ufer des Qilu Hu (Qilu See) gelegen, ist die Heimat Angehöriger der muslimischen Hui Minderheit. Najiaying wurde 1290 gegründet von einem Mann names Na Shulu, welcher, der Überlieferungen nach, ein Nachkomme Mohameds war.

Ruili in Yunnan, ein Wald aus einem Baum

Die Grenzstadt Ruili befindet sich  im Südwesten der Yunnan Provinz am Ufer des Ruili Flusses, welcher die Grenze zwischen China und Myanmar bildet. Die geschäftige Grenz- und Handelsstadt ist ein faszinierender Ort, nicht zuletzt auch wegen der kulturellen und ethnischen Vielfalt.

Das Dorf Shaxi (Sideng) ist eine traditionelles Bai Dorf, das sich ca 110km südwestlich von Lijiang im landschaftlich herrlichen Shaxi Tal befindet. Shaxi, oder wie es früher hiess Sideng, war einst eine wichtige Handelsstation an der „Tea and Horse Road“ einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse.

Von Shaxi aus ist der Eingang zum Shibao Berg (Shi Bao Shan) mit dem Auto in 15 Minuten zu erreichen, zu Fuss braucht man etwa 2 Stunden. Der Shibao Berg (Shi Bao Shan) befindet sich 12 km nördlich von Shaxi und bietet einige herrliche Wandermöglichkeiten.

Wem Lijiang zu touristisch erscheint hat mit Shuhe eine gute Alternative. Das Naxi Dorf Shuhe befindet sich nur 15 Minuten ausserhalb von Lijiang und kann auch bequem mit dem Fahrrade erreicht werden. Shuhe war einst ein geschäftiger Handelsposten an der „Tea and Horse Road“.

Tengchong war einst ein wichtiger und geschäftiger Handelsposten an der „Tea and Horse Road“, einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse.

Tonghai (Tong Hai) befindet sich südöstlich der Stadt Yuxi, am südlichen Ufer des malerischen Qilu Sees. Tonghais Geschichte reicht zurück bis in Chinas Bronzezeit während der “Spring and Autumn Period” (770-476 B.C.) in der Zhou Dynastie.

Der malerische und wenig besuchte Ort Weishan liegt 52km südlich von Dali. Er war einst ein wichtiger und wohlhabender Handelsplatz während des Nanzhao Königreiches im 8. und 9. Jahrhundert. Die Gegend um Weishan ist der Geburtsort von Xinulou, dem ersten König und Gründer des Nanzhao.

Schon nur der herrlichen Aussicht auf die Stadt Kunming und den Dian Chi See wegen lohnt sich ein Ausflug zu den Westbergen (Xi Shan).

Aus historischer Sicht ist Xingmeng von besonderem Interesse, da es die einzige “Mongolische Stadt” in der Yunnan Provinz ist. Die Anfänge von Xingmeng gehen auf das Jahr 1253 zurück, als die ersten Mongolen mit Kublai Khan in die Region vorstiessen.

Xishuangbanna (Xi Shuang Banna) ist das südlichste Distrikt/Gemeinde der Yunnan Provinz und mit 19’700km2 ungefähr halb so gross wie die Schweiz. Im Südwesten teilt Xishuangbanna (Xi Shuang Banna) die Grenze mit Burma und in Südosten mit Laos.

Die wohl schönsten Reisterrassen Yunnan's befinden sich ungefähr 100km südlich von Jianshui, hoch über dem Tal des Roten Flusses bei der Ortschaft Xinjie, welche auch den Ausgangspunkt für die Erkundung der Reisterrassen von Yuanyang sein sollte.

Yuxi befindet sich im Südwesten der Yunnan Provinz, ungefähr 100km südlich von Kunming inmitten einer fruchtbaren, von Landwirtschat geprägten Gegend. Der fruchtbare Boden und das milde, subtropische Klima machen Yuxi unter anderem zum idealen Anbaugebiet für Tabak.

Blick auf den Nappa See in Shangrila / Zhongdian, Yunnan

Zhongdian (Gyelthang) befindet sich im Nordwesten der Yünnan Provinz auf 3'300 Meter über Meer. In 2001 wurde die Stadt Zhongdian in „Shangri La“ umbenannt, nach dem mystischen „Shangri-La“, welches der Schriftsteller James Hilton in seinem Roman „Der letzte Horizont“ beschreibt.

Die Stadt Zigong befindet sich im ganz im Südosten der Sichuan Provinz, im Sichuan Becken auf nur gerade 305 Meter über Meer. Vor allem während der Ming und Qing Dynastien entwickelte sich Zigong dank seiner unterirdischen Salzvorkommen zu einer wichtigen und reichen Handelsstadt.

Während rund 300 km fliessen hier die drei Flüsse Yangtze (Jin Jiang), Salween (Nu Jiang) und Mekong (Lancang Jiang) durch tiefe Täler und zum Teil noch unberührte Landschaft von Tibet her kommend parallel in südlicher Richtung.