Luoyang, Hauptstadt der Pfingsrosen, befindet sich in der westlichen Henan Provinz in China

Reiseführer Luoyang

LUOYANG, STADT DER PFINGSTROSEN IN CHINA

Die frühesten Spuren der Stadt Luoyang im Westen der Henan Provinz in China gehen auf die Shang Dynastie in der Bronzezeit zurück. Die erste tatsächliche schriftliche Erwähnung scheint eine 1000 v. Christus von den Zhou erbaute Stadt mit dem Namen Chengzhou gewesen zu sein.

The famous Longen buddhist grottos near Luoyang in Henan Province

Im Jahr 25 n. Chr. machte Kaiser Kaiser Guangwu die Stadt Luoyang zur Hauptstadt der östlichen Han-Dynastie und für mehrere Jahrhunderte lang war Luoyang so etwas wie der Mittelpunkt von China. Luoyangs Handel und Kommunikation mit dem Westen auf der Seidenstrasse entwickelte sich rasch.

Nach der Plünderung der Stadt im Jahr 190 wurde die Hauptstadt für kurze Zeit nach Xi’An verlegt, bis, nach einer kurzen Phase von Aufständen, Kaiser Wen der Wei Dynastie die Hauptstadt wieder zurück nach Luoyang verlegte. Auch die Nachfolgende Jin Dynastie (265-420) benutzet Luoyang als Hauptstadt.

Im Jahr 311 wurde Luoyang aber von den Xiongnu-Truppen eingenommen und die Hauptstadt wurde nach Jiankang, dem heutigen Nanjing verlegt. Während dieses Aufstandes wurde Luoyang fast vollständig zerstört und versank in die Bedeutungslosigkeit.

Während der Nördlichen Wei Dynastie (493 - 543) wurde Luoyang ein weiters Mal für 50 Jahre die Ehre als Hauptstadt zuteil und erlebte unter Kaiser Xiao Wendi eine Blütezeit. Während dieser Zeit begannen die Arbeiten an den bemerkenswerten Longmen Grotten. Auch das Shaolin Koster in den nahegelegenen Song Bergen wurde zu dieser Zeit gebaut.

Die letzte Blütezeit kam während der Sui Dynastie sowie der Tang Dynastie als Luoyang noch 3 Mal für kurze Zeit als Hauptstadt in Erscheinung trat.  Überlieferungen zufolge war Luoyang zu dieser Zeit nach Xi’An die zweitgrösste Stadt der Welt. 

 

Besuchen Sie Luoyang auf diesen Reisen