Das alte Stadttor von Dali, Yunnan
Das alte Stadttor von Dali, Yunnan Dali

Dali

Die alte Stadt der Könige

Die Altstadt von Dali befindet sich am westlichen Ufer des Erhai Sees auf einer Höhe von 1’900 Meter über Meer. Gleich hinter Dali erhebt sich das imposante Cang Gebirge, dessen höchster Punkt auf über 4'000 Meter liegt. Während der Tang Dynastie (618-907) war Dali ein wichtiger Handelsplatz im einst einflussreichen Nanzhao Königreiches welches sich damals bis nach Burma und Nord-Thailand erstreckte. Im Anschluss daran wurde Dali zur Hauptstadt des Dali  Königreiches dessen Ende mit der Invasion Kublai Khans im Jahre 1253 kam. Unter Kublai Khan wurde Dali zu einem wichtigen militärischen Aussenposten für die Mongolen.  Während der folgenden 600 Jahre wurde es ruhig um Dali.

Als sich des Wasser des Erhai Sees langsam abzusinken begann eröffnete sich ein neuer, schnellerer Weg östlich des Cang Gebirges auf der legendären „Tea & Horse Road“, einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse. Dali wurde dadurch zu einer wichtigen Warenumschlagplatz für Güter auf dem Weg von und nach Tibet. Während des 2. Weltkrieges galt Dali auch als Endpunkt der legendären Burmastrasse.

Heute ist Dali die Hauptstadt der autonomen Bai Präfektur und die Heimat der ethnischen Minderheit der Bai. Die Bai sind Verwandt mit der Tibeto-Burmanischen Yi Minderheit. Die Bai sind bekannt für ihr handwerkliches Geschick, besonders erwähnenswert sind die schönen Holzschnitzereien sowie die Marmor und Steinverarbeitung. Die 3 Türme der San Ta Si Pagoden sind gute Beispiele für die Handwerkskunst der Bai. Leider sind in jüngster Zeit viele der alten, schönen Häuser der Altstadt von Dali der Modernisierung zum Opfer gefallen und viel vom alten „Charme“ ist verloren gegangen. 

Cangshan Geopark, Dali

Unmittelbar hinter, oder genauer gesagt westlich der Altstadt von Dali erhebt sich das über 4'000 Meter hohe Cang Gebirge. Der höchste der insgesamt 19 Gipfel ist der Malong Peak mit einer Höhe von 4'122 Metern. 517 Quadratkilometer des Cang Gebirges wurden kürzlich von der Regierung zu einem Nationalpark (Geopark) erklärt. Ein wunderschöner, einfacher Wanderweg, der „Jade Belt Path“ (Jadegürtel Weg) führt über 11 Kilometer entlang der Ostflanke vom Cang Gebirge und eröffnet eine herrliche Aussicht auf das Dali Tal sowie den Erhai See.

Beide  Enden des „Jade Belt Path“ (Jadegürtel Weg) sind bequem per Sessellift oder Gondelbahn erreichbar (30 Yuan pro Weg). Aufgepasst: In Dali werden einem von den Reisebüros sogenannte „Discounted Tickets“ angeboten bei denen man am Ende 20 Yuan mehr bezahlt als wenn man die Tickets direkt bei der Bahnstation kauft. Der Eintritt zu Cang Shan Geopark kostet zusätzlich 30 Yuan pro Person.

Das Klima in Dali

Dali hat ein Winter-trockenes und Sommer-feuchtes, relativ ausgewogenes Klima. In den Sommermonaten schwankt die durchschnittliche Temperatur um die 20 Grad Marke, während sie im Winter nicht uner Null Grad fällt. Allerdings kann es durchaus zu kurzen Frosteinbrüchen während des Winters kommen, an denen das Quecksilber dann auch schon einmal deutlich unter Null sinkt.

Durschnittstemperaturen im Jahresmittel in °C
  Jan Feb Mar Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dec
Hoch 15.5 17 19.7 22.5 25 25 24.5 24.5 23.5 21 18 16
Tief 2.5 4 6.6 9.5 13 16 16.7 16 14.5 11.5 6.5 3
Mittel 9 11 13.5 16 19 21 21 21 19 17 13 10

 

Niederschlag im Jahresmittel
  Jan Feb Mar Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dec
mm 14 22 33 21 67 209 184 239 164 100 33 15

 

Klimadiagramm Dali

Klimatabelle für Dali in Yunnan

 

Lage Dalis in Yunnan