Tengchong

Tengchong

Heisse Quellen und Geysiere

Tengchong war einst ein wichtiger und geschäftiger Handelsposten an der „Tea and Horse Road“, einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse. Auf der „Tee- und Pferdestarsse“ wurde hauptsächlich Tee aus Xishuangbanna nach Tibet und umgekehrt Salz und Pferde (daher auch der Name: Tee- und Pferdestarsse) nach Yunnan transportiert. Tengchong wurde dadurch so wohlhabend, dass die Briten im Jahre 1899 beschlossen in der Stadt ein Konsulat einrichteten. Mit dem Bau neuer Strassen und Verkehrswegen in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts verlor die Seidenstrasse an Bedeutung und Tengchong geriet weitgehend in Vergessenheit. Das Gebäude des Britischen Konsulates hat sich jedoch bis heute erhalten.

Tengchong befindet sich direkt auf der Verwerfung des Indischen Subkontinentes sowie des Asiatischen Kontinentes auf einer Höhe von 1’650m. Aus diesem Grund findet man rund um Tengchong zahlreiche erloschene Vulkane und viele natürliche, bei den Einheimischen beliebte, heisse Quellen. Seit der Eröffnung des neuen Flughafens im Jahre 2009 ist Tengchong mehrmals täglich in 1 Stunde Flugzeit ab Kunming zu erreichen.

Während des 2. Weltkrieges spielte Tengchong eine wichtige Rolle bei der Verteidigung China’s vor den aus Burma anrückenden Japanern. Ein würdiges Denkmal mit einem eindrücklichen Museum wurde zu Ehren der während der zahlreichen Gefechten um Tengchong gefallenen Soldaten errichtet. Im Park des Denkmals stehen ebenfalls die Bronzestatuen der beiden Generäle Stilwell und Chennault, welche eine entscheidende Rolle im Burma-Indien-China Theater während des 2. Weltkrieges zukam.

Etwas ausserhalb von Tengchong befindet sich das malerische Dorf Heshun welches bequem während eines Tagesausfluges von Tengchong aus besichtigt werden kann. Der Eintritt zur Besichtigung von Heshun beträgt stolze 50 Yuan pro Person. Bekannt ist Heshun vor allem für seine Bibliothek, wo viele alte und wertvolle Texte aufbewahrt werden. Ebenfalls von Interesse ist ein Ausflug zum nahegelegenen Yunfeng Berg (Yun Feng Shan) im Norden von Tengchong. Nach einem anstrengenden, 1.5 stündigen Aufstieg erreicht man den taoistischen Yunfeng Tempel auf der Spitze des Berges, von wo aus man, bei gutem Wetter einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge geniesst. Als Alternative kann ein Teil des Aufstiegs auch mit der Gondelbahn zurückgelegt werden.