Reise durch die Sichuan Provinz: Die Naturlandschaften mit schneebedeckte Bergen, endlosen Gras Landschaften, zahllosen Yak Herden sowie tibetischen Klöster werden sie auf dieser Reise begeistern! Die Reise führt von den Panda Bären in Chengdu, der Hauptstadt der Sichuan Provinz via das tibetische Hochplateau von West Sichuan bis nach Zhongdian, dem „Shangri-La“ der Yunnan Provinz. Mit dem Hasenberg Pass überqueren Sie zudem den höchsten Punkt dieser Reise auf 4‘696 Meter über Meer.

Ihr Gastgeber, Adrian Stalder

Adrian Stalder

Reisen ist seine Leidenschaft. Nach seiner abgeschlossenen Berufslehre bewarb er sich, mehr aus Neugier, als Reiseleiter für ein renommiertes Schweizer Reiseunternehmen. Dabei entdeckte er seine Liebe für das Reisen, und für das Interesse an fremden Ländern und Kulturen. Zwischen seinen Einsätzen schnallte er sich jeweils seinen Rucksack auf den Rücken und begab sich auf zahlreiche Entdeckungsreisen in die entlegensten Ecken auf dem Globus. Nach einem 2 jährigen Chinesisch-Studium erfüllte er sich seinen Traum und eröffnete eine eigene Reiseagentur, wo er seine langjährige Reiseerfahrung und die fundierten Kenntnisse über China und Südost-Asien vermittelt.

Nach wie vor begleitet er persönlich Touren durch seine Lieblingsprovinzen Yunnan und Sichuan. Seine fundierten China-Kenntnisse, interessanten Erzählungen und humorvollen Anekdoten begeistern seine Gäste immer wieder aufs Neue.

Reisebeschreibung

CHINA REISE VON CHENGDU (SICHUAN) NACH SHANGRI-LA (YUNNAN)


Reise über das tibetische Hochland der Sichuan Provinz

Diese faszinierende Reise über das tibetische Hochland im Westen der Sichuan Provinz beginnt in Chengdu, der Hauptstadt der Sichuan Provinz im Südwesten der Volksrepublik China.

Die moderne und pulsierende Sichuan-Hauptstadt Chengdu hat sich in den letzten Jahren zum wirtschaftlichen Zentrum von West-China entwickelt. Bei seiner Reise nach Chengdu erwartet den Besucher eine moderne, aufstrebende Metropole mit gläsernen Hochhäusern, westlichen Schnellrestaurant-Ketten und zahlreichen modernen Einkaufszentren. Auf der anderen Seite findet sich aber auch noch das “alte” Chengdu mit seinen zahllosen, kleinen, farbenfrohen Seitengassen mit traditionellen Floh- und Strassenmärkten, typischen Friseurläden sowie lokalen Restaurants, welche einen interessanten Kontrast zum modernen Chengdu bilden.

Dank den modernen öffentlichen Verkehrsmitteln ist es sehr einfach sich in Chengdu zurechtzufinden und die meisten Sehenswürdigkeiten in und um Chengdu sind einfach zu erreichen.Das effiziente U-Bahn-Netz der Stadt ist einfach zu benutzen. Alle Stationen und Informationen sind auch in Englischer Sprache angeschrieben. Ansonsten gibt es in Chendu auch genügend Taxis mit denen man sich fortbewegen kann.


Die Metropole Chengdu, Hauptstadt der Sichuan Provinz

Dass die Stadt weit mehr zu bieten hat als die Pandabären erkennt man spätestens bei einer kurzen Reise ausserhalb von Chengdu. Die ersten Chinesischen Dynastien entstanden in der Gegend nordwestlich von Chengdu, und die spektakuläre archäologische Stätte Sanxindui wird von Experten als eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in China betrachtet. Nördlich von Chengdu befindet sich mit dem Baoguang Tempel zudem einer der wichtigsten und eindrucksvollsten buddhistischen Tempelanlagen der Sichuan Provinz.

Bei einer China Reise sollte man deshalb genug Zeit für Chengdu einplanen.

Wer bereits am Anfang seiner Reise von Chengdu nach Shangri La seine Souvenirs Einkaufen möchte, der ist im New Century Global Center im Süden der Stadt Chengdu gut aufgehoben: diese riesige Halle gilt flächenmässig als das grösste Gebäude der Welt.

SICHUAN REISE: VON CHENGDU ZUM DORF SHANGLIZHEN

Von der lebhaften Metropole Chengdu geht die Reise in südwestlicher Richtung zum Dorf Shanglizhen. Das idyllische Dorf Shanglizhen befindet sich ca. 2 Fahrstunden südwestlich der Stadt Chengdu, der Hauptstadt der Sichuan Provinz. Die Reise nach Shanglizhen verläuft erst durch das feuchtheisse und oft neblige Sichuan Becken im Osten der Sichuan Provinz, bevor in der Ferne die ersten Gipfel vom schneebedeckten Erlang Gebirge in Sicht kommen. Das Klima im Sichuan Becken ist geprägt von feuchten Sommer und milden, ebenso feuchten Winter, und steht in einem krassen Kontrast zu dem trockenen und vom tiefblauen Himmel geprägten Klima vom tibetischen Hochplateau weiter im Westen der Sichuan Provinz.


Dorfleben in Shanglizhen West Sichuan

Sie unterbrechen Ihre Reise nach Ya’an in Shanglizhen, einem ruhigen Dorf am Wangjia Fluss. Shanglizhen war einst ein wichtiger Zwischenstopp an der bekannten Tee-und Pferdestrasse. Während hunderten von Jahren wurde auf diesem alten Handelsweg Tee und andere Waren aus den Teeanbaugebieten in Sichuan nach Tibet transportiert. Im Gegensatz zu anderen Teeanbaugebieten im Südwesten Chinas wurde der Tee in Sichuan in langgezogene Blöcke gepresst, welche einer Brücke ähnlich sahen. Deshalb werden die Teeblöcke im Volksmund „Teebrücken“ genannt. Das Dorf Shanglizhen war einst ein wichtiger Umschlagplatz für diese „Teebrücken“ und ein Zwischenstopp für die vielen Tee-Karawanen zwischen Sichuan und Tibet.

In Shanglizhen ist es recht einfach eine ansprechende und preiswerte Unterkunft zu finden. Allerdings sind die Unterkünfte im Dorf Shanglizhen recht einfach. Wer auf der Suche nach einer besseren Unterkunft ist, der wird etwas nördlich von Shanglizhen fündig, oder man setzt die Reise fort und übernachtet in Ya’An.

SICHUAN REISE: VON SHANGLIZHEN NACH BIFENGXIA UND YA’AN


Zwischenstopp auf Ihrer Reise: Die Panda Station von Bifenxia in West Sichuan

Vom den Dorf Shanglizhen reisen Sie weiter zur nahegelegenen Bifengxia Panda Station. Die Bifengxia Panda Station befindet sich ca. 2 Fahrstunden südwestlich von Chengdu entfernt und wurde im Jahre 2003 eröffnet. Ursprünglich wurde die Panda Station in Bifengxia als Ergänzung der Panda Zuchtstation in Wolong gebaut mit der Idee, dass, wenn sich in Wolong eine Epidemie ausbreiten sollte, man noch auf eine zweite Panda Station mit gesunden Pandas zurückgreifen könnte. Nach dem schweren Erdbeben von 2008 erwies sich diese Idee als richtig. 50 Pandas aus Wolong wurden damals nach Bifengxia verlegt. Nach dem Um- und Ausbau zeigt sich die Panda Station von Bifengxia von ihrer besten Seite.

Ca. 1 Fahrstunde von der Bifengxia Panda Station entfern liegt die Stadt Ya’An. Die Stadt Ya’An befindet sich am Rande des Sichuan Beckes im Schatten vom Erlang Gebirge. Ya’An war einst ein wichtiger Handelsposten für Waren, welche auf der „Tee- und Pferdestrasse“ von Sichuan über Shanglizhen nach Tibet transportiert wurden. Die Stadt Ya’An selber hat nicht viel zu bieten, dient aber hervorragend als Basis für eine Reise oder Ausflug nach Shanglizhen, Bifengxia, Leshan oder zum Emei Berg. Während der Mao Ära diente die Stadt Ya’An während kurzer Zeit als Hauptstadt der Provinz Xikang, welche dann aber 1955 aufgelöst wurde. Nach einer Unterkunft muss der Reisende in der modernen Stadt Ya’An nicht lange suchen. Hotels aller Kategorien gibt es in Ya’An zur Genüge. Ya’An wird auch oft als „das Tor zu Tibet“ bezeichnet.

REISE ÜBER DEN ERLANG BERG VON YA’AN NACH MOXI


China Reise nach Moxi (Moxizhen) in West-Sichuan

Die Reise von Ya’an in Richtung Westen führt über den Erlang Berg. Wegen dem neuen Erlang Tunnel muss man jetzt nicht mehr ganz über die Passhöhe fahren, was die Reisezeit nach Moxi erheblich verkürzt. Da die Reise über den Erlang Berg oft von Lastwagenkarawanen verlangsamt wird, ist es möglicherweise schneller via die Autobahn G5 bis nach Shimian zu reisen um von dort in nördlicher Richtung via die S211 nach Moxi zu gelangen. Die Reise über den Erhai Berg ist jedoch landschaftlich schöner. Für die Reise von Ya’An nach Moxi muss man ca. 4 Stunden rechnen.

Die kleine Stadt Moxi (Moxizhen) ist, vom geschichtlichen Standpunkt gesehen, jedem Chinesen ein Begriff, weil Mao Zedong hier während dem langen Marsch übernachtet hat und sich von den Strapazen der Kämpfe um Luding erholte. Am 29. Mai 1935 hielt Mao Zedong in Moxi zudem zusammen mit Zhu De, Zhou Enlai und Chen Yun das bekannte Moxi-Meeting ab, wo über die weiteren Ziele des Langen Marsches entschieden wurde.


Moxi liegt am Fuss vom 7556 Meter Hohen Gonga Berg im Westen der Sichuan Provinz

Für westliche Reisende von Interesse ist die Katholische Kirche, welche hier von französischen Missionaren zwischen 1918 und 1926 im europäischen Stil errichtet wurde. In eben dieser Katholischen Kirche von Moxi, oder genauer gesagt im angebauten Pfarrhaus, haben Mao und seine Mitstreiter übernachtet und ihr Moxi-Meeting abgehalten. Diesen prominenten Besuchern ist es zu verdanken, dass der Besuch der Katholischen Kirche von Moxi 10 RMB Eintritt kostet.

Die Stadt Moxi ist der Ausgangspunkt zum Gonga Berg Nationalpark und der Grund dafür, dass wir die Reise in Moxi unterbrechen. Sie reisen mit dem Park Bus von Moxi (Moxizhen) in ca. 1 Stunde zur Talstation vom Gonga Berg Nationalpark. Von dort fahren Sie mit der modernen Gondelbahn auf ca. 3500m, von wo aus man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Blick auf den 7556 Meter hohen Gonga Berg geniesst. Unterkunft in Moxi ist ausreichend vorhanden. Allerdings hatten wir bei unserer letzten Reise die Erfahrung gemacht, dass nicht jede Unterkunft in Moxi Ausländer beherbergen darf.

REISE IM SHATTEN VOM GONGA BERG VON MOXI NACH KANGDING UND XINDUQIAO


Faszinierende Landschaften begleiten Sie auf der gesamten Reise von Chengdu (Sichuan) nach Zhongdian (Shangri-La)

Die Reise von Moxi nach Kangding wird von der landschaftlichen Vielfalt von West-Sichuan geprägt. Auf einer kurvenreichen Strasse reisen Sie in nordwestlicher Richtung im Schatten vom Gonga Berg nach Kangding. Die eher unattraktive Stadt Kangding liegt auf 2560m über Meer am Ufer vom Zhepuo Fluss und ist die Hauptstadt der Tibetischen Präfektur Ganzi. Die Stadt Kangding hat sogar einen eigenen Flughafen. Allerdings befindet sich der Kangding Flughafen ca. 1 Fahrstunde westlich der Stadt auf halbem Weg zwischen Xinduqiao und Kangding und gilt als einer der höchst gelegenen Flughäfen der Welt. Wegen der dünnen Luft ist die Startbahn über 4km lang. Die Stadt Kangding wird oft auch als „Tor zu Tibet“ bezeichnet. Unmittelbar südlich von Kangding beginnt das schneebedeckte Bergmassiv des Gonga Berges. Der Gipfel vom 7‘556m hohen Gonga Berg befindet sich nur gerade 50km Luftlinie südlich von Kangding.

Von Kangding aus geht Ihre Reise weiter in Richtung Westen in das 70km entfernte Xinduqiao. Die gut ausgebaute Strasse führt über zahlreiche Pässe und Tunnels hinauf auf das Tibetische Plateau. Die Aussicht auf diesem Streckenteil der Reise ist atemberaubend!

Im Rückspiegel verschwinden die majestätischen, schneebedeckten Gipfel des Gonga Berges während sich vor einem die scheinbar endlosen Weiten des Tibetischen Hochlandes präsentieren. Nach ca. 2 Fahrstunden erreicht man den kleinen Ort Xinduqiao. Die farbigen Gebetsfahnen, die sich stetig drehenden Gebetstrommeln und der dunkelblaue Himmel sind bereits die ersten Anzeichen, dass Sie sich nun auf tibetischem Boden befinden.

SICHUAN REISE: NACH XINDUQIAO UND TAGONG

Der eher verschlafen wirkende Ort Xinduqiao selber hat eigentlich nicht sehr viel zu bieten, eignet sich aber hervorragend als Basis für die Erkundung der schönen Umgebung. Xinduqiao befindet sich in einem breiten Hochtal am Liqi Fluss auf ca. 3‘450 Meter über Meer. In Xinduqiao findet man zahlreiche Unterkünfte, wo man ganz gut 2-3 Tage verweilen kann. Zudem ist eine ansprechende Unterkunft in


Xinduqiao mit dem Gonga Berg

Xinduqiao ausserhalb der Hauptreisezeit recht preiswert. Von Xinduqiao aus empfiehlt sich zum Beispiel eine Reise nach Tagong zu unternehmen. Die tibetisch geprägte Stadt Tagong befindet sich ca. 1Fahrstunde nördlich von Xinduqiao. Die Stadt Tagong liegt auf 3‘700m, eingebettet in einer sanften Hügellandschaft, umgeben von der scheinbar endlosen Steppenlandschaft des tibetischen Hochplateaus. Wer auf seiner Reise durch West-Sichuan noch nicht genügend Klöster gesehen hat, für den empfiehlt sich auch der Besuch vom Tagong Kloster. Das Tagong Kloster ist gehört zu der Sekte der Nyingmapa („Rotmützen“). Die Ursprünge vom Tagong Kloster gehen zurück auf das 7. Jahrhundert, das heutige Kloster stammt aus der späten Qing Dynastie.

Eine schöne Sicht auf das weite Grasland hat man vom Stadtrand von Tagong. Leider wurde dieser Hügel vor einigen Jahren eingezäunt und es müssen 10 RMB Eintritt für die Aussicht bezahlt werden. Wer die schöne Aussicht auf das weite Grasland, die Yak Herden, die schneebedeckten Berge sowie das in der Ferne liegende Kloster lieber ohne Eintritt und in Ruhe geniessen will, der besteigt am besten einen der etwas weiter abseits gelegenen, zahlreichen Hügel in der Umgebung von Tacheng. Wer in Tacheng nach einer Unterkunft sucht wird ebenfalls fündig. Allerdings sind die Unterkünfte in Tagong recht einfach und eher für eine Kundschaft ohne grosse Ansprüche.

REISE VON XINDUQIAO NACH LITANG ENTLANG DEM TIBETAN HIGHWAY

Die spektakuläre Landschaft auf Ihrer Reise von Xinduqiao nach Litang wird Sie wiederum begeistern. Die heutige Reise verläuft auf dem südlichen Tibetan Highway. Der 2413km lange Tibetan Highway ist eine Strassenverbindung zwischen Chengdu und Lhasa. Der Bau vom


Reise durch das Land der Kham Tibeter

Tibetan Highway begann im April 1950 und dauerte 5 Jahre. Der Tibetan Highway (Nationalstrasse G318) zwischen Chengdu und Lhasa wurde vor einigen Jahren komplett erneuert und befindet sich in einem sehr guten Zustand. Die Strasse verläuft stets auf einer Höhe zwischen 3‘500 und 4‘200 Meter über Meer durch die gebirgige und karge Landschaft des tibetischen Plateaus. Unterwegs überqueren wir den Yalong Fluss. Der 1‘323km lange Yalong Fluss hat seinen Quellen bei Amdo auf dem Qinghai Plateau und mündet bei Panzhihua, an der Grenze zur Yunnan Provinz, in den Yangtse Fluss. Der Yalong Fluss gilt als der grösste Nebenfluss zum Yangtse. Die Strecke zwischen Xinduqiao und Litang beträgt 215km. Die Reise dauert ca. 4.5 Stunden.

SICHUAN REISE: DIE STADT LITANG


Tibetische Frau mit Gebetsmühle in Litang, Sichuan Provinz

Ihre Reise durch tibetische Hochland von West Sichuan führt Sie nach Litang. Die eher verschlafen wirkende Stadt Litang befindet sich am südlichen Sichuan-Tibet Highway auf 4060 Meter über Meer. Über lange Zeit diente die Stadt Litang als Übernachtungsort für Lastwagenfahrer auf ihrer Reise durch die Sichuan Provinz von Chengdu nach Lhasa.

Besondere Bedeutung kommt Litang zu, weil der 7. Dalai-Lama (Kelzang Gyatso, 1708-1757) sowie dem 10. Dalai-Lama (Tsultrim Gyatso 1816-1837) hier geboren wurden. Ein kurzer Fussmarsch nördlich der Stadt befindet sich das Litang Kloster, welches um 1580 herum erbaut wurde und dem 3. Dalai-Lama (Sonam Gyatso 1543-1588) gewidmet ist. 1956 fiel das Litang Kloster der Kulturellen Revolution zum Opfer. Die meisten Gebäude wurden erst kürzlich wiederaufgebaut. 2014 wurde das Litang Kloster erneut durch ein Feuer stark beschädigt. Rund um Litang wir auch oft noch das Ritual der Himmelsbestattung zelebriert.

Das Klima in Litang ist eher rau. Im Winter (November bis März) ist es in Litang meist sehr kalt und trocken. Tagsüber ist es in Litang oft sonnig und der Himmel ist tiefblau. Die ideale Reisezeit für Litang ist von März bis November. Im Juli und August sind die Temperaturen angenehm und ideal für eine Reise nach Litang. Im Sommer regnet es aber öfters und Gewitter sind fast an der Tagesordnung.

SICHUAN REISE: VON LITANG NACH DAOCHENG UND ZUM YADING NATIONAL PARK


Der Hasenberg Pass ist der höchst Punkt auf Ihrer Reise von Chengdu nach Shangri-La (Zhongdian)

Dieser Abschnitt der Reise ist vom landschaftlichen Aspekt kaum zu überbieten. Von Litang geht die Reise erst durch das flache Hochtal, welches umgeben ist von einer, nicht selten mit Schnee bedeckten Hügellandschaft. Sobald wir das Hochtal verlassen verändert sich die Landschaft in eine flache karge Hochgebirgslandschaft. In der Ferne erkennt man bereits die weiss glänzenden Berggipfel vom Yading Nationalpark, welche fast majestätisch in den dunkelblauen Himmel ragen. Die Landschaft ist zersetzt mit zahlreichen Seen und Hochmooren, welche das Quellgebiet vom Litang Fluss bilden. Ihre Reise geht weiter nach Daocheng. Dabei überqueren Sie mit dem „Hasenberg Pass“ (Haizi Shan) auf 4696m den höchsten Punkt Ihrer Reise durch die Sichuan Provinz.

Gleich hinter dem Hasenberg Pass geht die Reise vorbei am höchst gelegenen Flughafen der Welt, dem Flughafen von Yading/Daocheng. Der Daocheng Yading Flughafen befindet sich auf 4400 Meter über Meer und wirkt beinahe surreal in der kargen Landschaft. Wer nach dem Besuch vom Yading Nationalpark wieder nach Chengdu zurückfliegen will der kann das vom Daocheng-Yading Flughafen tun. Es gibt täglich 2 Flüge nach Chengdu. Von Daocheng zum Daocheng-Yading Flughafen sind es ca. 1.5 Fahrstunden, von Riwa, dem Ausgangspunkt zum Yading Nationalpark, muss mit ca. 3 Fahrstunden gerechnet werden.


Auf Ihrer Reise nach Yading besuchen Sie auch das Bangpu Kloster bei Daocheng 

Kurz vor Daocheng unterbrechen Sie Ihre Reise und besuchen das idyllische Bangpu Kloster bei Sangdui. (Panphuk Kloster). Das Bangpu Kloster stammt ursprünglich aus dem 12.Jahrhundert und gehört zur Gagyu-Richtung des tibetischen Buddhismus („Weissmützen“). In der Kulturrevolution zerstört erstrahlt das Bangpu Kloster seit einiger Zeit wieder in neuem Glanz. Die Hauptattraktion des Bangpu Klosters ist eine 800 Jahre alte Statue von Kanapa, dem Gründer der Gagyu-Sekte, welche auf mirakulöse Weise die Kulturrevolution überstanden hat. Vom Sangdui Kloster sind es nur noch 30 km bis nach Daocheng. Noch bis vor Kurzem war eine Reise nach Daocheng eine mühsame Angelegenheit und Daocheng war lediglich eine Ansammlung von ein paar tibetischen Häusern. Doch mittlerweile hat sich Daocheng richtig herausgeputzt. Grosszügig angelegte Strassen, Verkehrsampeln und neue Häuser verleihen Daocheng ein modernes Flair. Unterkunft ist in Daocheng problemlos zu bekommen. Es gibt zahlreiche sehr gute Hotels in Daocheng. Allerdings ist Daocheng noch 75km vom Yading Nationalpark entfernt. Die Unterkunft in Daocheng zu wählen macht eigentlich nur Sinn, wenn man am nächsten Morgen den Flug von Daocheng nach Chengdu erreichen will. Ansonsten empfiehlt es sich die Unterkunft in Riwa, am Eingang zum Yading Nationalpark zu wählen.

REISE ZUM YADING NATIONAL PARK IN DER SICHUAN PROVINZ

Die Reise von Daocheng nach Riwa, dem Ausgangspunkt zum Yading Nationalpark dauert etwas mehr als 1 Stunde. Das «Dorf» Riwa hat sich in den letzten Jahren durch den Tourismus sehr stark verändert. Die Behörden der Sichuan Provinz nennen Riwa auch gerne das Shangri-La der Sichuan Provinz.

Von Riwa aus reist man mit einem Park Bus in den Yading Nationalpark. Die Reise mit dem Park Bus nach Yading dauert ca. 1.5 Stunden.


Der Milchsee im Yading Nationalpark ist einer der Höhepunkte Ihrer Reise

Der wunderbare Yading Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von ca. 1300km2 im Südwesten der Sichuan Provinz. Dominiert wird der Yading Nationalpark von den drei schneebedeckten Gipfel Chenresig, Chana Dorje sowie Rigsum Gonpo, welche mehr als 6000m in den dunkelblauen Himmel emporragen.

Eine Wanderung im Yading Nationalpark bietet sich geradezu an. Zum Beispiel kann man in 2 Stunden zum „5-Farben-See“ und weiter zum „Milch See“ wandern. Wer es etwas weniger sportlich mag, der wandert einfach zum Chong Gu Kloster sowie zum Lhatso See.

Für den Yading Nationalpark sollte man 2 Tag einplanen. Unterkunft in Riwa ist zahlreich vorhanden. Die Spanne von Übernachtungsmöglichkeiten in Riwa reicht vom einfachen Gästehaus bis hin zum modernen 5 Sterne Hotel.

REISE VOM YADING NATIONAL PARK NACH XIANGCHENG


Viele Leute nehmen die Reise nach Xiangcheng wegen der guten Äpfel auf sich

Die Kleinstadt Xiangcheng befindet sich ca. 70km westlich von Riwa und dem Yading Nationalpark. Die Reise von Yading nach Xiangcheng dauert 2.5 Stunden. Die Strasse von Riwa nach Xiangcheng ist gesäumt von Steinhütten, welche jeweils nach der Schneeschmelze den Einheimischen Schutz bieten, welche auf der Suche nach den wertvollen tibetischen Raupenpilzen sind.

Die überschaubare Stadt Xiangcheng liegt eingebettet in einem sehr fruchtbaren Tal. Die weiss getünchten tibetischen Häuser stehen in einem angenehmen Kontrast zu der sattgrünen Umgebung von Xiangcheng. Insider behaupten, dass die besten Äpfel Chinas aus dem Xiangcheng Tal stammen.

Eine Reise nach Xiangcheng ist nicht komplett ohne den Besuch des Sampeling Xiangcheng Klosters. Das Sampeling Kloster von Xiangcheng befand sich früher im heutigen Stadtzentrum und wurde kürzlich am Hang über der Stadt in grösserer Form wiederaufgebaut. Das Sampeling Kloster von Xiangcheng gehört zu der Gelugpa-Sekte (Gelbmützen), und ist Trijang Rinpoche gewidmet. Der dritte Trijang Rinpoche war ein einflussreicher Lehrer des 14. Dalai-Lamas. Trijang Rinpoche stammt aus Thosong Thondigan, einem kleinen Ort in der Nähe von Xiangcheng. Der Eintritt zum Sampeling Kloster kostet 10 Yuan. Unterkunft gibt es in Xiangcheng ebenfalls zahlreich.

YUNNAN – SICHUAN REISE: VON XIANGCHENG NACH ZHONGDIAN (SHANGRI-LA)


Zhongdian (Shangri-La) in der Yunnan Provinz ist der Endpunkt Ihrer Reise über das Tibetische Hochplateau

Vom der kleinen Stadt Xiangcheng aus geht die Reise erst einmal in südlicher Richtung über den 4’300m hohen Daxueshan Pass. Die Aussicht von der Strasse ist wiederum atemberaubend. Jedoch ist die Strasse auf diesem Abschnitt der Reise während ca. 100km nach wie vor in einem etwas schlechten Zustand. Das Landschaftsbild entschädigt jedoch für die etwas anstrengende Reise. Die Passhöhe vom Daxueshan Pass ist zugleich auch die Grenze der beiden Provinzen Yunnan und Sichuan. Sie betreten auf Ihrer Reise also zum ersten Mal die Yunnan Provinz. Vom Daxueshan Pass geht die Reise über eine kurvenreiche Strasse, vorbei an zahlreichen Dörfer hinunter in Richtung Zhongdian. Die Stadt Zhongdian (in Tibetisch: Gyelthang) befindet sich im Nordwesten der Yunnan Provinz, am südöstlichen Ende des Qinghai-Tibet Plateaus auf 3'300 Meter über Meer. In China wird die Stadt Zhongdian meist auch als „Shangri-La“ bezeichnet, vermutlich basierend auf dem sagenumworbenen „Shangri-La“, welches der britische Schriftsteller James Hilton in seinem 1933 herausgegebenen Roman „Der Letzte Horizont“ beschreibt. Shangri-La ist vermutlich eine Ableitung vom tibetischen Wort „Shambala“, welches in etwa mit „Heiliges Land des Friedens“ übersetzt werden kann.

Jedoch erlebt der Reisende beim ersten Anblick von «Shangri-La» (Zhongdian) erst einmal eine herbe Enttäuschung. Die moderne Stadt Zhongdian steht in einem krassen Gegensatz zu den Vorstellungen des von James Hilton beschriebenen Paradieses. Hupende Autos, moderne Hotels, Supermärkte und Fast-Food Restaurants sind längst angekommen in diesem mystischen «Shangri-La». Doch beim Besuch der Altstadt ändert sich das Bild und Zhongdian stellt sich als gar nicht so schlecht heraus. Die alten tibetische Häuser und das alpine Flair bescheren der Altstadt von Zhongdian eine sehr entspannte Atmosphäre und laden zu einem längeren Verweilen ein.

MÖGLICHE VERLÄNGERUNG DER REISE DURCH DIE TIGERSPRUNG SCHLUCHT BIS NACH LIJIANG


Anschluss-Reise nach Lijiang mit einer Wanderung in der Tigersprung Schlucht

Sie können Ihre Reise von Chengdu nach Zhongdian (Shangri-La) auch noch 2-3 zusätzliche Tage anfügen und bis nach Lijiang weiterreisen. Lijiang ist nur ca. 160km von Zhongdian entfernt, die Reisezeit dauert ca. 3.5 Stunden.
Unterwegs können Sie einen Abstecher machen in die Tigersprung Schlucht, eine der tiefsten Schluchten der Welt. Die Tigersprung Schlucht eignet sich auch sehr gut für eine längere Wanderung. Auf einem Höhenweg wandern Sie in 1, 2 oder 3 Tagen durch die Schlucht und geniessen dabei die atemberaubende Aussicht auf die schroffen Felswände des 5480 Meter hohen Jade Drachenberges sowie die gesamte Tigersprung Schlucht. Die Übernachtung erfolgt hoch über der Tigersprung Schlucht in einfachen Gästehäusern mit atemberaubender Aussicht.


Die Altstadt von Lijiang als perfekter Abschluss Ihrer Reise von Sichuan nach Yunnan

Ihre Reise geht weiter bis nach Lijiang. Die nette Altstadt von Lijiang befindet sich in einem fruchtbaren Tal, auf 2’400 Meter über Meer und am Fuss des 5’596 Meter hohen Jade Drachen Berges (Yulong Xue Shan). 1996 von einem Erdbeben fast vollständig zerstört wurde die Stadt Lijiang wiederaufgebaut. Während dem Wiederaufbau wurde ebenfalls die UNESCO auf die Altstadt von Lijiang aufmerksam, und ein Jahr später fand sich die Altstadt von Lijiang auf der Liste der UNESCO Weltkulturgüter wieder. Trotz des Massentourismus konnte Lijiang einen Teil seines Charmes behalten. Wer die Reise nach Lijiang unternimmt, der sollte die Altstadt möglichst am Morgen, vor dem grossen Touristenansturm besuchen. Der Eintritt in die Altstadt von Lijiang kostet momentan 80 RMB.

DIE BESTE REISEZEIT FÜR REISE VON CHENGDU NACH ZHONGDIAN ÜBER DAS TIBETISCHE HOCHLAND

Diese Reise führt durch unterschiedliche Klimazonen. Die beste Zeit für diese Reise ist von Anfang März bis Mitte November. Für den Nationalpark von Yading ist die beste Zeit von März bis Juni und von September bis November. Im Juli und August kann es auch mal regnen. In den Wintermonaten kann es auch mal Verzögerungen durch Schnee geben. Allerdings sind die Wintermonate auch die Monate mit den wenigsten Niederschlägen.

Kundenmeinung

"....eine fantastische Reise mit vielen Eindrücken....alles bestens Organisiert!..."

Manuel & Franziska aus der Schweiz

 


"....Sonam hat sich hervorragend um uns gekümmert. Dank seinen tibetischen Sprachkenntnissen konnten wir uns mit den Einheimischen bestens unterhalten..."

Frank & Marta aus Deutschland

Karte

LOADING

Reiseverlauf

Tag 1:   REISE: CHENGDU – SHANGLIZHEN – BIFENGXIA – YA’AN


Reise zum Dorf Sanglizhen, Sichuan Provinz

Ihre Reise beginnt in Chengdu, der Hauptstadt der Sichuan Provinz, im Westen von China.
Fahrt von Chengdu, der Hauptstadt der Yunnan Provinz, in südwestlicher Richtung zum Dorf Shanglizhen, einem einst wichtigen Handelsposten und Zwischenstopp für die Karawanen auf der Tee- und Pferdestrasse.
Sie machen einen Rundgang durch das Dorf. Dabei besuchen Sie auch die Erxian Brücke aus dem Jahre 1776. «Erxian Qiao» bedeutet übersetzt die Brücke der zwei Unsterblichen und bezieht sich auf eine Legende wobei sich 2 Landstreicher sich von der Brücke gestürzt haben sollen und zu Steinen erstarrten.

 


Die Panda Station von Bifengxia, Sichuan Provinz

Fahrt in südlicher Richtung zur Bifengxia Panda Station.
Die Panda Station von Bifengxia wurde ursprünglich als Ergänzung der Zuchtstation in Wolong gebaut. Die Idee war, dass, wenn sich in Wolong eine Epidemie ausbreiten sollte, man noch auf eine zweite Station mit gesunden Pandas zurückgreifen könnte. Nach dem schweren Erdbeben von 2008 erwies sich diese Idee als richtig. 50 Pandas aus Wolong wurden damals nach Bifengxia verlegt. Mit dem Park-Bus fahren Sie in das Reservat und machen anschliessend einen Rundgang durch die grosszügig angelegte Anlage.

Übernachtung in Ya’an.

Tag 2:  YA’AN – MOXI (MOXIZHEN) (F)


Der Gonga Berg inmitten vom Hailuoguo Nationalpark bei Moxizhen im Westen der Sichuan Provinz, China

Fahrt in Richtung Westen über den Erlang Berg nach Moxizhen, dem Ausgangpunkt zu Ihrem Ausflug zum Hailuoguo Gletscher Park. Der Hailuoguo Gletscher Park befindet sich am Fusse des 7556m hohen Gongga Berges.
Fahrt mit dem Park Bus zur Talstation der Gondelbahn. Von dort fahren Sie mit der modernen Gondelbahn auf ca. 3500m, von wo aus man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Blick auf den 7556 Meter hohen Gonga Berg geniesst. Rückfahrt mit der Gondelbahn ins Tal. Wenn Sie wollen, so können Sie in ca. 45 Min. zum Hailuoguo Gletscher wandern, welcher an den Hängen vom Gongga Bergmassiv hinunterfliesst. Anschliessend Rückfahrt ins Tal mit dem Park-Bus.
Übernachtung in Moxizhen.

Tag 3:   MOXIZHEN – KANGDING – XINDUQIAO

Rundgang durch die kleine Altstadt von Moxizhen. Sie besuchen die katholische Kirche, welche hier von französischen Missionaren zwischen 1918 und 1926 im europäischen Stil errichtet wurde. Die Kirche ist für die jüngere chinesische Geschichte von Bedeutung, weil


Reise nach Moxizhen: Katholische Kirche

Mao Zedong hier während dem langen Marsch übernachtet hat. Am 29. Mai 1935 hielt Mao hier zusammen mit Zhu De, Zhou Enlai und Chen Yun das bekannte Moxi-Meeting ab, wo über die weiteren Ziele des «Langen Marsches» entschieden wurde.

Anschliessend Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaft über eine Kurvenreiche Strasse nach Kangding. Die Stadt Kangding liegt auf 2560m über Meer am Ufer vom Zhepuo Fluss und ist die Hauptstadt der Tibetischen Präfektur Ganzi.

Kangding wird oft auch als «das Tor zum Tibet» bezeichnet. Hier machen Sie Mittagshalt.
Am Nachmittag windet sich die Strasse hinauf auf das tibetische Plateau. Bei einem Blick zurück erhaschen wir noch einen Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Gonga Massives, während vor uns der Blick frei wird auf das sanft-grüne Grasland des Hochplateaus. Xinduqiao befindet sich in einem breiten Hochtal am Liqi Fluss auf ca. 3‘450 Meter über Meer. Die Übernachtung erfolgt in einen geschmackvoll eingerichteten Boutique Hotel in Xinduqiao mit Blick auf den Gonga Berg in der Ferne.

Tag 4:   XINDUQIAO


Reise nach Tagong, West Sichuan, via das tibetische Hochland von West Sichuan

Nach dem Frühstück Fahrt (1 Std.) nach Tagong.  Die kleine Stadt Tagong liegt auf 3‘700m, eingebettet in einer sanften Hügellandschaft und umgeben von der scheinbar endlosen Steppenlandschaft. Das Tagong Kloster mit dem davorliegenden Platz bilden das Zentrum der Stadt. Rundgang durch das Kloster.  Das Tagong Kloster ist gehört zu der Sekte der Nyingmapa („Rotmützen“). Die Ursprünge vom Tagong Kloster gehen zurück auf das 7. Jahrhundert, das heutige Kloster stammt aus der späten Qing Dynastie.

Anschliessend erklimmen Sie einen der zahlreichen kleinen Hügel und geniessen die schöne Aussicht über das Grasland. Am Nachmittag Rückfahrt nach Xinduqiao.

Tag 5:  XINDUQIAO – LITANG


Reise von Chengdu nach Zhongdian (Shangri-La)

Endlose Steppenlandschaft, schneebedeckte Berge, Kham Nomaden mit ihren Yak-Herden, saubere Flüsse und tiefblauer Himmel: All das erwartet Sie auf der heutigen Fahrt entlang des südlichen Tibet-Sichuan Highways nach Litang.

Die eher verschlafen wirkende Stadt Litang liegt auf 4'100 Meter inmitten einer lieblichen Hügellandschaft umgeben von schneebedeckten 6000er Bergen. Litang gilt als die höchstgelegene Stadt der Sichuan Provinz und war bis vor kurzem lediglich als Übernachtungsort für Lastwagenfahrer auf ihrer Reise von Chengdu nach Lhasa auf dem Tibetan Highway.

Ankunft gegen Mittag. Check-in im Hotel.


Reise nach Tagong: Besuch vom Tagong Kloster in Litang

Für Tibeter hat der Ort Litang eine ganz besondere Bedeutung, weil der 7. Dalai-Lama (Kelzang Gyatso, 1708-1757) sowie der 10. Dalia Lama (Tsultrim Gyatso 1816-1837) hier geboren wurden. Ein kurzer Fussmarsch nördlich der Stadt befindet sich das Litang Kloster, welches um 1580 herum erbaut wurde und dem 3. Dalai-Lama (Sonam Gyatso 1543-1588) gewidmet ist. 1956 fiel das Litang Kloster der Kulturellen Revolution zum Opfer. Die meisten Gebäude wurden erst kürzlich wiederaufgebaut.
Rundgang durch das Kloster.

(Teile des Klosters wurde im Nov. 2013 durch ein Feuer zerstört. Es kommt zu Einschränkungen bei der Besichtigung)

Tag 6:  LITANG – RIWA (YADING NATIONALPARK)


Faszinierende Langschaftsbilder auf der Reise von Chengdu nach Zhongdian

Weiterfahrt erst durch das flache Hochtal, welches von einer, nicht selten mit Schnee bedeckten, Hügellandschaft umgeben ist. Sobald wir das Hochtal verlassen verändert sich die Landschaft in eine flache karge Hochgebirgslandschaft. In der Ferne kann man bereits die weiss glänzenden Berggipfel vom Yading Nationalpark erkennen, welche majestätisch in den dunkelblauen Himmel ragen. Die Landschaft ist zersetzt mit zahlreichen Seen und Hochmooren, welche das Quellgebiet vom Litang Fluss bilden.

Sie überqueren den „Hasenberg Pass“ (Haizi Shan), mit 4696m der höchste Punkt Ihrer Reise.
Kurz nach dem Hasenberg Pass fahren Sie am höchst gelegenen Flughafen der Welt verbei, dem Flughafen von Yading/Daocheng. Der Daocheng Yading Flughafen befindet sich auf 4400 Meter über Meer und wirkt beinahe surreal in der kargen Landschaft vom tibetischen Hochland von West-Sichuan.


Bangpu Kloster (Panphuk Gompa) bei Daocheng auf der Reise nach Yading

Beim Ort Sangdui besuchen Sie das Bangpu Kloster (Panphuk Kloster). Das Bangpu Kloster stammt ursprünglich aus dem 12.Jahrhundert und gehört zur Gagyu-Richtung des tibetischen Buddhismus („Weissmützen“). Die Hauptattraktion des Klosters ist eine 800 Jahre alte Statue von Kanapa, dem Gründer der Gagyu-Sekte, welche auf mirakulöse Weise die Kulturrevolution überstanden hat.

Weiterfahrt nach Daocheng (30km), wo Sie das Mittagessen einnehmen. Noch bis vor Kurzem war eine Reise nach Daocheng eine mühsame Angelegenheit und Daocheng war lediglich eine Ansammlung von ein paar heruntergekommenen tibetischen Häusern. Doch mittlerweile hat sich Daocheng richtig herausgeputzt. Grosszügig angelegte Strassen, Verkehrsampeln und neue Häuser verleihen Daocheng ein modernes Flair. In Daocheng werden wir das Mittagessen einnehmen.

Anschliessend Weiterfahrt nach Riwa, dem Ausgangspunkt zum Yading Nationalpark. Mit dem Parkbus geht es hinein in den Yading National Park. Übernachtung in Yading.

Tag 7:  YADING NATIONALPARK


Reise zum Yading Nationalpark: Einer der Höhepunkte Ihrer Reise von Chengdu nach Zhongdian

Von Riwa aus fahren Sie mit dem Park-Bus (1.5 Std.) in den Nationalpark.
Der Yading Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von ca. 1300km2 in Südwesten der Sichuan Provinz. Majestätisch erheben sich die 3 schneebedeckten Gipfel Chenresig, Chana Dorje sowie Rigsum Gonpo bis über 6000m in den dunkelblauen Himmel. Der Park Bus bringt Sie bis nach Long Ba. Von hier geht es weiter mit einem Elektrowagen bis zu den Luorong Graslands. Anschliessend wandern Sie ca. 2 Stunden (pro Weg, also total 4 Stunden hin und zurück) zum 5 Farben See sowie zum nahegelegenen Milch See. Bei schönen Wetter ist der Ausblick auf die umliegende Berglandschaft überwältigend!
Rückmarsch zu den Lurong Graslands und von dort mit dem Elektrowagen sowie dem Park-Bus zurück zum Yading Dorf.

Tag 8: YADING – XIANGCHENG


Auf dem Reise nach Yading begleitet uns ein fantastisches Lanschaftsbild

Der Parkbus bringt Sie wiederum bis nach Long Ba. Wanderung  zum Chong Gu Kloster. Von hier sind es noch einmal ca. 1km zum Zhoma Lhatso Lake, einem schönen Bergsee, welcher aus dem Wasser der umliegenden Gletscher gespeist wird. Rückfahrt nach Riwa mit dem Parkbus.

Am Nachmittag Fahrt nach Xiangcheng. Im Frühling, nach der Schneeschmelze sieht man am Wegesrand viele Einheimische, welche auf der Suche nach den wertvollen tibetischen Raupenpilzen sind. Nach Ankunft in Xiangcheng check in im Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie das Sampeling Kloster von Xiangcheng. Das Kloster gehört zu der Gelugpa-Sekte (Gelbmützen), und ist Trijang Rinpoche gewidmet, einem einflussreichen Lehrer des 14. Dalai-Lamas. Übernachtung in Xiangcheng.

Tag 9:   XIANGCHENG – ZHONGDIAN


Fahrt nach Zhongdian in der Yunnan Provinz, China

Auf der heutigen Fahrt nach Zhongdian überqueren wir mit dem 4300 Meter hohen «Daxueshan-Pass» den letzten Pass dieser faszinierenden Reise. Die Fahrt ist wiederum mit zahlreichen landschaftlichen Höhepunkten gespickt und es ergeben sich zahlreiche Fotogelegenheiten, was für die heutige, etwas anstrengende Fahrt mehr als entschädigt.

Mittagessen unterwegs. Sie erreichen die Stadt Zhongdian am Nachmittag. Check-in im Hotel.

Zhongdian (in Tibetisch: Gyelthang) befindet sich im Nordwesten der Yunnan Provinz, am südöstlichen Ende des Qinghai-Tibet Plateaus auf 3'300 Meter über Meer. Zhongdian ist die grösste Stadt der “autonomen“ Präfektur Deqin und zählt etwas über 100’000 Einwohner. In 2001 wurde die Stadt Zhongdian von der lokalen Regierung in „Shangri La“ umbenannt, nach dem mystischen „Shangri-La“, welches der britische Schriftsteller James Hilton in seinem 1933 herausgegebenen Roman „Der letzte Horizont“ beschreibt.

Übernachtung in Zhongdian

Tag 10:   ZHONGDIAN

Transfer zum Flughafen oder Anschlussprogramm:


Reise von Chengdu nach Zhongdian: Fahrradtour rund um den Napa See bei Zhongdian, Yunnan Provinz

Tipp für ein mögliches Anschlussprogramm in Zhongdian:

Unternehmen Sie eine schöne Fahrradtour rund um den Napa See. Der Napa See befindet sich etwas ausserhalb von Zhongdian. Im Frühling und Herbst dann man rund um den Napa See Schwarzhalskraniche beobachten, welche hier auf Ihrer langen Reise nach Süden/Norden einen Zwischenhalt einlegen. (Fahrradtour: Flach mit einer langgezogenen Steigung kurz vor Ende, Totaldistanz ca. 30km)

Fügen Sie Ihrer Reise 2-3 Tage an für Ihre Weiterreise bis nach Lijiang. Die Altstadt von Lijiang ist nur ca. 160km von Zhongdian entfernt, die Reisezeit dauert ca. 3.5 Stunden. Unterwegs können Sie einen Abstecher machen in die Tigersprung Schlucht, eine der tiefsten Schluchten der Welt. Die Tigersprung Schlucht eignet sich auch sehr gut für eine längere Wanderung. Auf einem Höhenweg wandern Sie in 1, 2 oder 3 Tagen durch die Schlucht und geniessen dabei die atemberaubende Aussicht auf die schroffen Felswände des 5480 Meter hohen Jade Drachenberges sowie die gesamte Schlucht.


Die Altstadt von Lijiang in der Yunnan Provinz ist immer eine Reise wert

Weiterfahrt nach Lijiang. 1996 von einem Erdbeben fast vollständig zerstört wurde die Stadt Lijiang wiederaufgebaut. Während dem Wiederaufbau wurde ebenfalls die UNESCO auf die Altstadt von Lijiang aufmerksam, und ein Jahr später fand sich die Altstadt von Lijiang auf der Liste der UNESCO Weltkulturgüter wieder. Noch besser ist es im nahegelegenen Shuhe zu übernachten. Shuhe ist weniger touristisch und ruhiger als Lijiang. In Shuhe und Lijiang kann man ruhig 2 Tage verweilen.

Von Lijiang aus gibt es direkte Flüge nach Beijing, Shanghai, Kunming, Chongqing, Chengdu, Guangzhou. Die Reise kann auch in umgekehrter Richtung gemacht werden indem man nach Zhongdian in der Yunnan Provinz fliegt und die Reise in Chengdu (Sichuan) beendet.

Mehr China Reisen

Kontakt

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Wir bieten für einige Touren leichte Wanderungen verschiedener Längen an. Sollten Sie interessiert sein, wählen Sie bitte eine Option aus. Freiwillige Angabe

Bei den Feldern ohne Stern (*) handelt es sich um freiwillige Angaben, mit denen sie unserem Team ermöglichen, Ihnen ein besseres, auf Sie persönlich maßgeschneidertes Programm, zukommen zu lassen.
Colorful-China behandelt Ihre persönlichen Daten mit höchster Sorgfalt. Wir verpflichten uns Ihe Daten an niemanden weiterzugeben und auf Ihren Wunsch endgültig zu löschen.

Review

Preis

Preise ab*
US$1750
*
  • Preis pro Person bei Privatreise von 2 Personen
  • Preise sind Saisonabhängig

Reise über Tibetische Hochland von West Sichuan

Dauer:
9-11 Tage
Von den Panda Bären Sichuans nach Shangri-La in Yunnan
Tour Art:
Privatreisen, Sichuanreisen